Versöhnung

Im Verlauf von Beziehungen sammeln sich kleinere und größere Verletzungen an, die oft nicht zufriedenstellend “aufgelöst” werden. Dadurch eskalieren Situationen immer wieder und ein aktueller Konflikt wird von Ereignissen aus der Vergangenheit “überschattet”. Eine Lösung ist dann kaum möglich, da die Konfliktebenen sich überlagern bzw. vermischen. Dies kann zu negativen Kommunikationsmustern, Enttäuschungen, innerlicher Distanzierung und Verbitterung führen. Die Aufarbeitung dieser Verletzungen und die Herstellung von Versöhnungsprozessen, in denen neue konstruktive Kommunikationsmuster entstehen, kann durch Beratung angeleitet werden.

mögliche Gesichtspunkte:

  • Regeln für Gespräche
    Stopp-Hilfen
    Wünsche formulieren
    Perspektivenwechsel ermöglichen
    Teufelskreise beobachten
    Differenzierungen zulassen
    individueller Raum und Paarraum
    Vereinbarungen treffen
    “Rückfälle” erlauben und damit umgehen